Review:Adventure

Heute Soll es sich um das am 30.03.2015 erschienene Debüt Album des jungen,aufstrebenden Französischen DJ’s Madeon drehen .Die Platte kommt daher aus normalem 140 Gramm Vinyl in schwarz .Das Cover zieren eine animierte Landschaft mit Turm und Bergen davon weit entfernt zwei zwei Abenteurer.Auf dem Sleeve der Platte sieht man das Logo und auf der Rückseite Danksagungen und Credits.Die Platte hat eine Spielzeit von 41.12 Minuten und winkt mit Gästen wie Kyan, Dan Smith von Bastille, Passion Pit, Mark Foster von  Foster the People und Aquilo.

Erster Song des Albums ist Isometric welcher einem perfekt auf das Abenteuer einstimmt und Lust auf mehr macht.Darauf folgt „Youre On“ die erste Singleauskopplung,ein Featuring von Kyan, welche mir sehr gut gefällt und mit  gesampelten Yeahs von Kyan zusammen mit Piano im Hintergrund und Synths und Drums sehr angenehm daher kommt und gute Laune Macht. Darauf folgen Ok und La Lune die das Ganze ähnlich weiter ziehen und mit solidstem EDM auftreten danach folgt mit Pay no Mind ein Langsamerer Song der daruch nicht weniger spannend wird.Der letzte Track der ersten Seite der auf den Namen Imperium hört gefällt mir sehr gut.Der Track ist Instrumental mit diversen Filtern versehen und einem toll aufgebauten Drop.Der erste Track der zweiten Seite „Zephyr“ gefällt mir auch sehr gut da er funkige Gitarren Spuren und tolle Synths beinhaltet.Nonsene feat Mark Forster und Innocence feat. Aquilo kommen wieder als ruhigere Nummer daher .Die Vocals von Mark Forster gefallen  mir sehr gut.Als zweitletzter Song folgt der Song Pixel Empire welcher mein Lieblingssong des gesamten Albums ist da er einem sehr schön auf das ende des Albums vorbereitet welches dann mit dem Song Home eintritt.Die Reise ist beendet und mann befindet sich wieder zu Hause.Pixel Empire beschreibt für mich das Gefühl von nach drei Monaten in einem weit entfernten Land reisen gehen und danach wieder nach Hause fliegen mann sitzt im Flieger und ist schon dann wehmütig warum mann schon nach Hause muss.Mit dem Song Home zeigt Madeon aber dass es Zuhause doch am schönsten ist

 

Fazit: Das gesamte Album vermittelt das Gefühl einer mehrwöchigen Reise in knapp 45 Minuten.Dabei gibt es viele schöne Moment während diesem Abenteuer, jedoch mit den ruhigeren Songs vermittelt Madeon ein Gefühl von Heimweh.

Das gesamte Album klingt nicht nach „Erstlingswerk“ da Madeon ein super Produzent und DJ ist. Das Album besticht durch perfekte EDM welche echte Qualität aufweist und zeigt das Madeon sehr erfahren für sein Alter ist .Das Album ist sicherlich für jeden Fan von EDM einen Griff wert.

Link*Adventure [Vinyl LP]

 

 

 

 

Werbeanzeigen

Review:Random Access Memories

Heute soll es sich um das am 17.05.2013 erschienene Album Random Access Memories von Daft Punk drehen welches mit vielen Starmusikern darunter: Panda Bear, Julian Casablancas, DJ Falcon, Chilly Gonzales, Giorgio Moroder, Nile Rodgers, Paul Williams und Pharrell Williams.Das Album verkaufte sich bis zum Ende  des Jahres rund 3.2 Millionen Mal.Im deutsche iTunes Store war es 2013 das meist gekaufte Album.Ebenso feierte das Album internationale Erfolge (Siehe Wikipedia).Das Album stammt vom 1993 gegründeten French House Duo Daft Punk die bereits vorher erfolge feierten.Das Album Cover ist eher schlicht gehalten mit den legendären Daft Punk Helmen von denen je eine Hälfte sichtbar ist und mit dem Albumtitel in verschnörkelter Schrift.Das Heft ist ebenso Simpel gehalten enthält alle Songtexte, Danksagungen und Artworks der beiden Helmen.Das Album kommt auf Zwei 180g scheren Scharzen Platten daher,die Spielzeit beträgt 74.24 Minuten.

Nun denn die Musik ! Der erste Song der da malerisch lautet „Give Life Back to Music“ bereitet uns vor auf ein sehr grooviges,Dance Album.Er besticht durch fantastische Gitarren Riffs und einfach gehaltenen Drums.Danach folgt mit „The Game of Love“ eine sehr ruhige Melancholische Nummer die auch sehr einfach gehalten ist,aber dennoch sehr komplex wirkt zusammen mit dem Gesang.Danach folgt „Giorgio by Moroder“ welches  die Geschtichte des Pioniers  der Modernen Synthesizer Dance Musik erzählt und auch Interviewteile von ihm enthält.Darum bringt es dieser Song auf eine Spielzeit von 9.05 Minuten.Darauf folgen mit den zwei näschten Songs (Within und Instant Crush) zwei weitere eher ruhige Songs welche jedoch einen   Tanzbaren Charakter besitzen und die in Instant Crush vorhandenen simplen aber effektvollen Synthesizerspuren gefallen mir sehr gut.Dann folgt „Lose yourself to Dance“ mit Pharell Williams. An diesen Song gefällt mir sehr gut die Harmonie von Pharells Gesang und den Vocoder Spuren.Danach folgt schon bald „Get Lucky“ welches mir anfangs als Single sehr gefallen hat mir hier auf dem Album jedoch nur noch auf den Sack ging.Danach folgen meine Lieblingsongs nämlich: Fragments of Time und Motherboard.An Fragments of Time mag ich sehr was der Text vermittelt die Kompostion gefällt mir auch sehr gut.An Motherboard gefällt mir der komplexere Elektronische Charakter.Dann folgen noch „Doin it Right“ und „Contact“.Doin it Right ist wieder ein eher ruhiger Song der auf das Ende des Albums vorbereitet, jedoch sehr angehnem Komponiert ist. Für „Contact “ haben sie sich wieder etwas einfallen lassen . Im Intro des Songs ist ein echter Funkspruch der Apollo 17 Mission zu hören sonst auch eine eher Ruhige Kompsition.

Das Album Insgesamt ist eher ruhig und was eher ungewöhnlich ist : komplett analog.Das gesamter Album klingt nach 70er Disco Musik was man von Daft Punk nicht in diesem Ausmass gewohnt war mir aber sehr gefällt.Wer sollte sich also diese Platte holen ? Sicherlich Disco Fans die auch neuere Musik mögen.Daft Punk Fans machen sicherlich auch nichts Falsch.

Link✱:Random Access Memories [Vinyl LP]