Gastbeitrag:Night Thoughts

Suede – Night Thoughts

VÖ: 22.01.2016

Label: Rhino

Genre: Alternative-/Art-Rock

Oft ist es ja so, dass Interpreten, die einem bestimmten Genre zugerechnet werden, sich selbst so schnell wie möglich von diesem zu distanzieren versuchen, weil sie sie sich nicht oder kaum damit identifizieren können bzw. sich in einer alternativen Musikstilart sehen oder in einer anderen Szene aktiv sein möchten. Den Londonern Suede erging es in ihrer Heimat so, sie wurden in den 1990er Jahren mit dem Britpop in Verbindung gebracht. Suede-Sänger Brett Anderson soll jedoch einmal gesagt haben, dass er mit den Texten (z.B. über die Arbeiterklasse) sehr wenig habe etwas anfangen können und sie bereits mit der Produktion ihres zweiten Albums sich hätten entfernen wollen von den Charakteristika und Mechanismen des Britpop. Dog Man Star hieß das gemeinte Werk, ein absoluter Meilenstein, der laut Anderson einige Wesensmerkmale aufweise, die auf das Genre nicht zuträfen, zum Beispiel, dass es ihr Zweitling sehr persönlich und sexuell aufgeladen gewesen sei. Mit den charakteristischen Beschreibungen des eigenen Werkes hat er schon recht (über alles andere lässt sich natürlich diskutieren). Kaum eine britische Band konnte emotionale Themen so stilsicher in ihren Texten verarbeiten und in ihrer teils epischen Musik zum Ausdruck bringen, von düster bis heiter jegliche Stimmungen abdecken. Was bereits auf dem tollen selbstbetitelten Debüt angedeutet wurde, hatte man auf Dog Man Star zur Perfektion gebracht. Bis heute hat man dieses Niveau nicht mehr erreichen können, dies gelingt ihnen auch auf dem neuen Album nicht. Allerdings gibt es Momente, die jene gloriosen Zeiten wieder ins Gedächtnis rufen und gleichzeitig einen zeitgemäßen Eindruck vermitteln. Andererseits wirkt die Band manchmal zu verkrampft und bemüht. Nicht ganz so toll, wie teilweise geschrieben wird, aber insgesamt annehmbar. Like Kids beispielsweise ist ausgesprochen wirkungsvoll!

Note: 2,7

Website:https://hicemusic.wordpress.com

Advertisements